Fortbestehensprognose Muster

Insolvenzantragsgründe und Überschuldungsstatus

Gerät die GmbH in eine wirtschaftliche Krise, hat die Geschäftsführung zu prüfen, ob ein Insolvenzantragsgrund vorliegt und der Insolvenzantrag gestellt werden muss. Ein Insolvenzantragsgrund liegt bei Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit vor. Die bilanzielle Überschuldung führt aber nicht zwangsläufig zur Insolvenz. Es muss eine Fortbestehensprognose erstellt werden. Wir geben Ihnen kein vollständiges Fortbestehensprognose Muster, sondern einen kurzen und kompakten Überblick über die wesentlichen Fakten.

Für eine persönliche Beratung rufen Sie unsere Überschuldungs- und Insolvenzexperten für Kapitalgesellschaften in der Krise an und vereinbaren eine kostenlose Erstberatung.

Jetzt einfach anrufen und unverbindlich informieren und beraten lassen

Telefon 030-644 74 723

oder senden Sie uns einfach eine eMail an info@fortfuehrungsprognose24.de

Fortbestehensprognose Muster: Die Insolvenzantragsgründe

Überschuldung & Zahlungsunfähigkeit

Die Insolvenzordnung kennt zwei Insolvenzeröffnungsgründe: die Überschuldung und die Zahlungsunfähigkeit. Liegt eine drohende Zahlungsunfähigkeit vor, kann der Schuldner das Insolvenzverfahren eröffnen lassen, er muss aber nicht.

Zahlungsunfähigkeit laut § 17 InsO: Der Schuldner ist zahlungsunfähig, wenn er nicht mehr in der Lage ist die fälligen Zahlungsverpflichtungen zu erfüllen und seine Zahlungen eingestellt hat.

Überschuldung laut § 19 InsO: Der Schuldner ist überschuldet, wenn das Vermögen des Schuldners die Verbindlichkeiten nicht mehr deckt, es sei denn, die Fortführung des Unternehmens ist überwiegend wahrscheinlich.

Fortbestehensprognose Muster: Die Überschuldungsprüfung

IDW S 11

Für die Überschuldungsprüfung muss eine Fortbestehensprognose nach IDW S 11 erstellt werden. Die Fortbestehensprognose muss zwei Merkmale erfüllen, um den Status positiv zu erhalten. Zum einen muss der Wille zur Fortführung des Unternehmens enthalten sein. Zum anderen muss die Zahlungsfähigkeit im Prognosezeitraum gesichert, bzw. gewährleistet sein. Die Zahlungsunfähigkeit muss dabei wahrscheinlicher sein als die Zahlungsunfähigkeit. Der Prognosezeitraum ist nicht gesetzlich vorgeschrieben. In der Regel wird das laufende und folgende Geschäftsjahr angenommen.

Fortbestehensprognose Muster: Der Inhalt

IDW S6 Sanierungskonzepte

Die Fortbestehensprognose erfordert viel fachliches Know-how, Zeit und weit mehr als die rechnerische Überlegung, ob die Verbindlichkeiten gedeckt werden können. Experten können sich dazu am IDW S 6 Sanierungskonzept orientieren. Der IDW 6 Standard enthält alle Anforderungen an das Sanierungskonzept, das dann bei Banken und Sparkassen vorgelegt werden kann, bzw. muss. Auch der BHG fordert eine Erstellung der Fortbestehensprognose nach IDW Standard.

Wir erstellen Ihre Fortbestehensprognose

GmbH Sanierungsexperten für Ihre positive Fortbestehensprognose

Zögern Sie nicht, verschenken Sie keine Zeit und rufen Sie unsere Überschuldungs- und Insolvenzexperten an. Das Erstgespräch ist für Sie kostenlos und unverbindlich. Wir garantieren Ihnen, dass sich eine mögliche Unternehmenskrise mit Hilfe unserer Experten leichter lösen lässt. Bedenken Sie, dass Sie bei Feststellung der Überschuldung / Zahlungsunfähigkeit nur 21 Tage Zeit haben den Insolvenzantrag zu stellen, bevor der Vorwurf der Insolvenzverschleppung in Kraft treten könnte.

Jetzt einfach anrufen und unverbindlich informieren und beraten lassen

Telefon 030-644 74 723

oder senden Sie uns einfach eine eMail an info@fortfuehrungsprognose24.de